Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Jeden Mittwoch laden wir zwischen 13:00 und 17:00 Uhr in unserer offenen Trinitatiskirche am Karl-August-Platz speziell auch Menschen aus der Ukraine zum Austausch bei einer Suppe am Mittag oder zum Kaffee-Trinken am Nachmittag ein. Dafür benötigen wir dringend auch Ihre Hilfe: Wenn Sie ehrenamtlich beim Auf- und Abbau und/ oder in der Küche und/ oder mit Kuchenspenden helfen können, kommen Sie gerne auch einfach mittwochs in die Kirche und bieten Sie Ihre Hilfe an.

Falls Menschen, die gerade aus der Ukraine hier am Hauptbahnhof ankommen, keine Verwandten oder Freunde haben, könnten diese Menschen zunächst auch in der Berliner Stadtmission und in unseren Gemeinden unterkommen. Diese Hilfe auf dem kurzen Weg scheint uns derzeit sinnvoll, bis bezirkliche Strukturen aufgebaut sind. Es hilft auch, Menschen nur einige Tage unterzubringen, bis sie sich erholt haben. Anschließend können sie sich im Ankunftszentrum (zurzeit nur in Reinickendorf) registrieren, werden in andere Unterkünfte vermittelt und versorgt.

Wir sammeln alle Hilfsangebote aus Gemeinden in einer zentralen Liste und stellen sie zur Verfügung: Bitte mailen Sie an suptur@cw-evangelisch.de und info@cw-evangelisch.de, wenn Sie übergangsweise oder längerfristig Räume zur Verfügung stellen können, um Geflüchtete unterzubringen – inklusive Plätze und ab wann. Eine Betreuung vor Ort muss gegeben sein. Bitte melden Sie auch, wenn Sie anderweitig unterstützen können (Unterstüzung für Mütter und Kinder, Freizeitangebote etc.). 

Darüber hinaus finden Sie auf der Website www.cw-evangelisch.de Informationen zur Ukraine-Hilfe, die ständig aktualisiert werden. Offizielle Antworten auf die Frage, was Geflüchtete nach ihrer Ankunft in Berlin tun und wissen müssen, gibt es unter www.berlin.de/ukraine/.

Wir laden außerdem täglich Montag bis Freitag zu Friedensgebeten in die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ein:
https://www.gedaechtniskirche-berlin.de/blog/97530